Hauptmenü:


Inhalt:

Käranlage RHV Salzach-Mitte

Die wasserrechtlich bewilligte Abwasserreinigungs­anlage des RHV Salzach-Mitte ist seit 1985 in Betrieb uns verfügt über eine Ausbaugröße von 10.000 EW60.

Im Zuge des gegenständlichen Projektes erfolgte ein Anpassung an den Stand der Technik wobei folgende Maßnahmen umgesetzt wurden:

  • Regenbecken 480 m³
    Das Becken wurde mit einer automatischen Spülkippe ausgerüstet.
  • Langsandfang und Fettfang
    Errichtung eines Umgehungskanals zum Vorklärbecken sowie Anordnung eines Fettschlammbunkers.
  • Vorklärbecken
    Dieses Bauwerk wurder neben dem Längssandfang errichtet, wobei die Beschickung aus dem Ablaufschacht des Längssandfanges erfolgt. Das Bauwerk wurde für eine Aufenthaltszeit von 1 h im Trockenwetterfall vorgesehen.
  • Belebungsbecken 1 und 2
    Die Belüftung dieses Beckens und die Umwälzeinrichtungen wurden erneuert und an die neuen Erfordernisse angepasst. Des Weiteren wurden Umlenkwände eingebaut die Ecken durch Vouten gebrochen. Für die Rührwerke wurden neue Montagebrücken vorgesehen.
  • Nachklärbecken 1 und 2
    Einbau zusätzlicher Ablaufrinnen.
  • Rücklaufschlammpumpwerke 1 und 2
    Rücklaufschlammschnecken wurden durch neue Aggregate mit größerer Förderleistung ersetzt.
  • Schlammsilo 600 m³
    Der bestehende Schlammsilo wurde abgedeckt. Die Abluft wird nunmehr über Filter geführt werden.
  • Schlammentwässerungs- und Gebläsehaus:
    Im Keller wurden die erforderlichen Belüftungsgebläse und Fällmitteltanks angeordnet, im Erdgeschoß wurden Abstellraum sowie eine Werkstätte vorgesehen, im Obergeschoß wurden Schaltschränke und eine Schlammentwässerungsmaschine aufgestellt.
  • Senkgrubeninhaltbelüftungsbecken bzw. Speicher für Filtrat
    Der Inhalt des Beckens beträgt 60 m³, wobei das Becken für die Belüftung von Senkgrubeninhalten oder für die Speicherung von Filtrat verwendet wird.
  • Primärschlammstabilisierungsbecken 200 m³
    Dieses Becken wird zur Stabilisierung des Primärschlamms verwendet, wobei für den Sauerstoffeintrag ein Mischbegasungssystem vorgesehen wurde.
  • Abluftbehandlung
    Zur Behandlung der Abluft des Schlammsilos, des Primärschlammstabilisierungsbeckens und des Schlammentwässerungsraumes wurde ein Abluftfilter zwischen Schlammsilo und Ostermiethinger Altbach aufgestellt.
  • Betriebsgebäude
    Das bestehende Bauwerk wurde aufgestockt werden und mit einem außen liegenden Stiegenaufgang versehen.
  • Ablaufmessschacht und Probenahmeschacht
    Die Messanlagen und Messtechnik wurde erneuert.
  • Hochwasserablaufpumpwerk
    Um den Betrieb der Kläranlage auch beim 30-jährlichen Hochwasser sicher stellen zu können, wurde nach den Nachklärbecken ein Hochwasserpumpwerk angeordnet.